Jagd/ Naturschutz

Wildunfall - Was Tun?

Arten durch Unfälle bedroht
Laut dem ADAC (Erhebnung von 2007) werden in Deutschland jedes Jahr rund 220 000 Rehe und mehr als 200 000 Hasen, Füchse und Kleinwild überfahren. Der regulierte Schaden an den Autos betrug dabei 500 Millionen Euro.

Im Einzugsgebiet des Kreisjagdverbandes ist diese „Strecke“ auch erheblich: In den Jagdjahren 2010 bis 2012 kamen beispielsweise 1/5 der Rehe durch Verkehrsunfälle zu Tode. 48 von 50 Feldhasen wurden in der Streckenliste ebenfalls als Opfer von Unfällen gelistet. Das ist leider auch ein Grund dafür, dass Niederwild wie der Feldhase im bestand gefährdet ist.

Kreisjagdverband Oberlausitz e.V.

An der Schäferei 26
02791 Oberoderwitz

+49 172 4005057
post@kreisjagdverband-oberlausitz.de

Wir empfehlen

jagderlebenbmf

LJVSNLogoSchrift1jagderleben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.